Wir, der Förderverein für zeitgenössische Literatur NordBuch e.V., trauern um
Willie Benzen, er wurde am 8. Juni 1956 in Kiel geboren und ist am 4. Oktober 2021 in Kiel gestorben.

Nachruf für Willie Benzen


Willie Benzen (Aufnahme Lesesofa)

Willie Benzen lebte einige Jahre im Ausland, in Dortmund und zuletzt wieder in Kiel. Als Autor und Vortragender war er ein Akteur und als Mitbegründer des Ver-eins NordBuch e.V. setzte er Ideen ein, um diesen Förderverein für zeitgenössische Literatur 1997 mit einigen anderen ins Leben zu rufen. Einige Zeit war er in Nord-Buch e.V. im Vorstand und in Arbeitsgruppen tätig und hatte 2001 mit der Erstellung einer ersten Anthologie des Vereins mit dem Titel »Fundstücke« in seinem Kleinver-lag eine Sammlung für Lyrik und Prosa auf den Weg gebracht.

Dem Autor gelang es früh, Kontakte zu knüpfen und neuen Wind in die Kieler Lite-raturszene zu bringen, u.a. arrangierte er eine Buchmesse mit Non-Stop-Lesungen im Kulturforum Kiel für den Norden und „Künstler für den Frieden“ in der Ostseehalle Anfang der 80-iger Jahre. In der Schleswig-Holsteinischen Literaturgesellschaft e.V., der die Gründung des Literaturhauses in Schleswig-Holstein vorantrieb, wirkte er aktiv mit. Er leitete fünfzehn Jahre mit Freunden ein Kulturzentrum in Kiel. Als Will-kommensgeste hatte er eine Lesung im Kieler Kulturforum im Jan. 2016 „Dichter für Flüchtlinge“ initiiert und Autorinnen und Autoren aus dem Bundesgebiet eingeladen sowie 2019 zum Tag der Deutschen Einheit im Literaturhaus SH in Kiel beigetragen.

Willie Benzen war in einigen Literaturverbindungen tätig, im VS Verband der Schrift-steller bei ver-di und hat 2017 maßgeblich dafür gesorgt, dass ein erfolgreicher Aufbau der Gruppe 48 als gemeinnütziger Verein gelingen konnte und hat sich anschlie-ßend als 2. Vorsitzender um den Verein verdient gemacht.

In zahlreichen Büchern und Anthologien wurde er veröffentlicht, z.B.in den Antho-logien Fundstücke. Seine Erstveröffentlichung war 1964 unter dem Titel: Ohne Meer ist es auf Dauer unerträglich.
Vor allem waren ihm kritische Themen wichtig wie Ungerechtigkeit, er nahm sich der Schwächeren an, machte in seinen Texten auf deren Nöte aufmerksam, zum Bei-spiel auf das Flüchtlingsdrama.
In seinen lyrischen Gedanken und Gedichten findet die Schwere des Seins einen poe-tischen Ausdruck und trägt zum Verständnis von Problemen der Zeit bei. In anderen Gedichten wird oft eine Leichtigkeit vermittelt, die häufig Eindrücke von seinen Reisen sowie Bilder aus Kiel und Schleswig-Holstein in Worten festhalten und in seinem Buch 2020, Die tanzenden Gärten.

Er hat sich für zeitgenössische Literatur interessiert und soweit seine berufliche Tä-tigkeit als Reisebusfahrer es zuließ – obwohl sein Weg mitunter uneben, hart und kompliziert war – sich dem Schreiben gewidmet bis das Schicksal ihn aus dem Leben riss.

Wir bedauern den Verlust des Ehrenmitgliedes zutiefst, trauern um Willie Benzen und danken für sein unermüdliches Interesse und seine Mitarbeit.
Seinen Mut, seine Willenskraft und seine Ideen werden wir dankbar in Erinnerung behalten, in Erinnerung an den Autor Willie Benzen, an einen gutwilligen Menschen und an einen Freund.

Christel Mirus-Bröer, 1. Vorsitzende

Georg von Sternberg, 2. Vorsitzender


Willie Benzen zu Gast beim Lesesofa (Aufzeichnung Uwe Köhn, Moderation Christel Mirus-Bröer), YouTube Kanal Lesesofa

Veröffentlichungen (Bücher) des Schriftstellers

Dalnij Vostok Ferner Osten – ISBN 978-3-89876-369-1 – Husum Verlag Edition Euterpe
Kaminabend – ISBN 978-3-741 205 439 – BoD Norderstedt
Sommer und Mehr – ISBN 978-1-53328-608-6 – Autoren im Netzwerk
Sonnenfäden & Mangoeis – ISBN 978-3-7528-4146-6 – Edition SternenBlick Berlin
Pulsgeworden – ISBN 978-3-7412-5595-3 Edition – SternenBlick Berlin
Poetische Porträts – ISBN 978-3-89876-223-8 – Husum Verlag Edition Euterpe
Poetische Gärten – ISBN 978-3-89876-424-7 – Husum Verlag Edition Euterpe