Christel Bröer

Christel Bröer

geb. in Schönberg/Holst., lebt in Kiel, drei Kinder, 3 Enkelkinder, Ausbildungen und Berufstätigkeit in der Krankenpflege und Verwaltung. Sie schreibt Lyrik und Prosa; daneben Studium für »Moderne deutsche Literatur des 20 Jhdts.«.

Als Gründungsmitglied und Autorin übernahm sie zu 2002 NordBuch e.V. und dessen Organisation, leitet workshops, die Herausgabe der Anthologie »Fundstücke«, Lesungen inner- und außerhalb Schleswig-Holsteins und entwickelt 2017 das Projekt »Lesesofa« mit TV-Aufzeichnungen im Kultursender Offener Kanal Kiel. Seit 2002 Vorsitzende des »Förderverein für zeitgenössische Literatur NordBuch e.V.« bis heute.

Mitgliedschaften: Verband der Schriftsteller in SH e.V. und in:  Die Gruppe 48

Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft Mettenhofer Kulturkreis: für die Mettenhofer Kulturtage und den Literaturfrühling

Preise: Lyrikpreis für das Projekt »Soziale Stadt«, Kiel 2011

Veröffentlichungen

  • »Morgenlichter und Wolkenschiffchen«, zwei Lyrikbände im Kleinverlag Benzen;
  • »Vorfreude«, Winter-Erzählungen- und Gedichte;, BoD Norderstedt 2011/2012
  • Vergessene Stille, Lyrik, Verlag Engelsdorfer 2019  (Christel Mirus-Bröer)
  • in verschiedenen Anthologien
  • in den Anthologien »Fundstücke« von 2001-2021